A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z




Traumdeutung Amme

Amme kann bei jĂŒngeren Frauen den Wunsch nach einem Kind zum Ausdruck bringen, aber auch im negativen die Angst davor. Manchmal symbolisiert die Amme auch die Furcht vor SexualitĂ€t. Gelegentlich will uns das Unbewußte auch andeuten, daß wir etwas Bestimmtes im bewußten Leben kaum aus eigener Kraft schaffen können. Auf jeden Fall ist man auf fremde Hilfe angewiesen. Sieht man eine Amme, die ein Kind sĂ€ugt, verspricht das meist, daß sich ein Vorhaben gĂŒnstig entwickeln wird. Wer sich selbst als Amme sieht, muß befĂŒrchten, daß er im Wachleben von seinen Mitmenschen ausgenutzt wird.

- von Kindern gesehen: Kummer und Verdruß; schlechte Nachrichten; sehen (fĂŒr junge Frauen) bedeutet es Schwangerschaft oder Sehnsucht nach MutterglĂŒck; fĂŒr andere: Einladung zur Kindtaufe;
- in TĂ€tigkeit sehen: deutet auf baldigen Bedarf einer solchen;
- sehen, die ein Kind sĂ€ugt: großer Erfolg in der gegenwĂ€rtigen Situation ist zu erwarten;
- selbst aus deren BrĂŒsten trinken: unverhoffte Erfolge;
- sein: du wirst Undank fĂŒr deine MĂŒhe haben.
- sein ññ‚¬ñ€Ɠ fĂŒr Frauen: Sie werden Witwe oder fĂŒr die Pflege von Alten bzw. Kleinkindern verantwortlich sein;
- sich selbst sehen ññ‚¬ñ€Ɠ fĂŒr Frauen: auf sich selbst angewiesen sein, um den Lebensunterhalt zu verdienen.

Siehe auch Hebamme


Das Lexikon von Traumdeutung-Traumsymbole.de umfaßt über 9000 Erklärungen und Deutungen zu Begriffen des alltäglichen Lebens. Die Begriffserklärungen sind dazu gedacht, einen ersten Anhaltspunkt über die mögliche Bedeutung eines Traumes zu bekommen, und können eine professionelle Traumdeutung nicht ersetzen.
www.viversum.de