A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z




Traumdeutung Farben

Bedenken Sie bitte bei den folgenden Hinweisen, daß die allgemeine Farbsymbolik von den persönlichen Vorlieben und Abneigungen gegenĂŒber bestimmten Farben ĂŒberlagert wird. Was ebenfalls nicht allgemeingĂŒltig berĂŒcksichtigt werden kann, sind die vielen Farbabstufungen, SĂ€ttigungsgrade und Helligkeitswerte. GrundsĂ€tzlich ist dazu zu sagen, daß hellere Farben im Sinne von Fröhlichkeit, Unbeschwertheit und teilweise auch Bewußtheit gedeutet werden, auch wenn das sicherlich ein Klischee ist. Heute ist jedes Symbol - und so auch jede Farbe - TrĂ€ger ambivalenter, doppeldeutiger Botschaften. Bei gesĂ€ttigten Farben ist die Symbolik deutlicher und betonter ausgedrĂŒckt als bei ungesĂ€ttigten Farben.

Durch Schwarz oder Weiß gebrochene Farben drĂŒcken eine Störung oder eine Verfeinerung aus, die sich auf die Symbolik der entsprechenden Farbe bezieht.

Mischfarben setzen sich in ihrer Bedeutung fast immer aus den Bedeutungsanteilen der entsprechenden Einzelfarben zusammen. So setzt sich also die Farbsymbolik Violett aus der Bedeutung von Rot, nÀmlich Blut und "Herz", und Blau, nÀmlich Seele, zusammen und ergibt so unter anderem die Bedeutung der seelischen
Leidenschaft.

Im folgenden finden Sie die symbolische Bedeutung der wichtigsten im Traum auftretenden Farben. Da erfahrungsgemĂ€ĂŸ die Farben keine Archetypen darstellen, kann diese symbolische Bedeutung nur in bezug auf TrĂ€umer aus unserer westlichen Kultur angewandt werden. Im asiatischen und teilweise auch im afrikanischen Kulturen erlebt man die verschiedenen Farben anders als in unserem Kulturbereich. Die PrimĂ€rfarben zeigen ungebrochene, ursprĂŒngliche Energien an, die SekundĂ€rfarben verweisen auf differenzierte oder vermischte Energien. Die Farbe eines Traumsymbols kann eine wichtige Rolle spielen. Im Spektrum des Regenbogens sind Gelb, Orange und Rot die warmen, aktiven Farben und Blau, Indigo und Violett die kalten, passiven. GrĂŒn ist eine Synthese aus warm und kalt. Weißes Licht enthĂ€lt alle Farben. Farben können im Traum fĂŒr sich allein Bedeutung haben; oft werden sie aber erst aus dem Zusammenhang mit anderen Symbolen verstĂ€ndlich. Dadurch, daß die Farben in vielen Nuancen, Helligkeits- und SĂ€ttigungsstufen auftreten, sind sie das ideale Medium, die GefĂŒhle, die seelischen Temperamente und Temperaturen auszudrĂŒcken. Bei einem farbig getrĂ€umten Symbol wird die GefĂŒhlsstimmung dieses Symbols mit der Farbe ausgedrĂŒckt. Ob Sie von Ihrer Freundin im roten, im weißen oder im schwarzen Kleid trĂ€umen, macht einen wichtigen Unterschied. Ein Teil der Farben wird gesondert unter dem entsprechenden Stichwort besprochen. AussagefĂ€hig sind vor allem die folgenden:

- Weiß kann fĂŒr Frau, Unschuld, Unreife oder Verarmung des GefĂŒhlslebens stehen. Weiß symbolisiert, Macht und den Widerschein des Absoluten. Weiß tritt sowohl als aggressive "Farbe" auf, wie auch als Farbe der Unschuld. Als Traumfarbe sollte man immer bedenken, daß Weiß sich leicht beschmutzt. Vielleicht geht es in dem betreffenden Traumbild darum, etwas zu bereinigen - oder umgekehrt "durch den Kakao zu ziehen"!

- Schwarz symbolisiert oft den Mann, aber auch die dunklen, unbewußten Seiten der Persönlichkeit, vor denen man oft Angst hat. Schwarz ist die "Farbe" der Finsternis. Es ist die Farbe der KreativitĂ€t, da aus dem Dunkel alles geboren wird.

- Schwarz - Weiß verweist den TrĂ€umer auf die Integrierung seiner inneren GegensĂ€tze.
- Grau verweist wie GrĂŒn auf die Mischung von Licht und Finsternis, allerdings ist GrĂŒn dem Leben, Grau eher dem Toten verbunden. Grau wird oftmals als langweilige Farbe angesehen. Grau ist die typische "Farbe" des Schattens in seiner Bedeutung als das Unbewußte.

- Beige ist ein unauffÀlliger und mitunter langweiliger Farbton. Er symbolisiert im Traum hÀufig die Konvention, jedoch auch den Alltag...

- Rot ist die Farbe des kĂ€mpferischen Mars, der Feuer und Lebendigkeit personifiziert. Es symbolisiert ferner die königliche oder kaiserliche Macht, den Mut und die Leidenschaft, aber auch Kindlichkeit, Zorn, Haß und Grausamkeit. Mit der Farbe Rot wird im Traum der körperliche Aspekt betont, AktivitĂ€t und Freude, Leidenschaft und Liebe. Helles Rot wird mit GefĂŒhlswĂ€rme und aufrichtiger Zuneigung gleichgesetzt. Dunkles Rot versinnbildlicht Energie und AntriebskrĂ€fte, Leidenschaften und Begierden, die einen Menschen beherrschen.

- Kirschrot: Dieses auffallende Rot ist im Traum die Farbe der Erotik und SexualitĂ€t. Kirschrot sind Idealerweise die kĂŒssenden Lippen.

- Rosa verweist im Traum auf regressive SehnsĂŒchte, auf raffinierte (verfeinerte oder ĂŒberfeinerte) BedĂŒrfnisse, auf den Wunsch nach oder den Widerstand gegen Leichtigkeit in Liebe und Leidenschaft.

- Orange zeigt einen noch unreifen Idealismus und viel BegeisterungsfĂ€higkeit an. Orange stellt den WĂ€rmepol des Spektrums dar und symbolisiert damit auch das MitgefĂŒhl. Aus diesem Grund tragen buddhistische Mönche oft orangefarbene Roben. Orange symbolisiert im Traum Lebensfreude und emotionale WĂ€rme.

- Dunkles Orangerot kann auf Zynismus eines enttÀuschten, verbitterten Menschen hinweisen.

- Gelb ist nicht allein Zeichen von Neid und Mißgunst, sondern auch von Lebenskraft, HarmoniebedĂŒrfnis und Gerechtigkeitssinn. Gelb ist die Farbe des römischen Gottes Apollon. Es ist die Sonnenfarbe und die der Kommunikation (in manchen LĂ€ndern heutzutage Farbe der Post). Durch sein Strahlen symbolisiert Gelb die Großherzigkeit, die Klugheit und den Intellekt - die Weisheit, aber auch den Verrat. Sprichwörtlich wird mit Gelb mit Neid verbunden. Ein gelbes Traumsymbol betont stets den geistigen Aspekt, verweist auf Freiheit und Ausweitung. Ein schmutziges Gelb stellt möglicherweise die negativen Aspekte dieser Farbe besonders heraus; andererseits drĂŒckt sich in der gebrochenen Farbe hĂ€ufig aus, daß eine bestimmte Gefahr im Zusammenhang mit dem Thema, das durch die Farbe symbolisiert wird, erkannt ist!

- GrĂŒn verkörpert große Naturverbundenheit und seelisch-geistiges Wachstum. Dunkles GrĂŒn kann fĂŒr Abneigungen bis hin zum Ekel und LebensĂŒberdruß stehen. GrĂŒn ist bei den Römern die Farbe der Venus. Es symbolisiert das Schöpferische und die Wiedererneuerung (als Farbe der Natur). Besonders beliebt ist GrĂŒn im islamischen Kulturbereich. Es ist die Farbe der Sufis. Der Prophet Mohammed trĂ€gt einen grĂŒnen Mantel. In der heutigen Traumsymbolik wird bei GrĂŒn meistens Goethes Beobachtung betont, daß sich nĂ€mlich in dieser Farbe Licht und Finsternis zu gleichen Anteilen mischen. Blau als der farbige Stellvertreter der Finsternis mischt sich mit gelb, dem farbigen Vertreter des Lichts. Damit wird die Balance zwischen den dunklen und hellen Seiten des TrĂ€umers angesprochen. - Nicht zu vergessen ist jedoch auch die Bedeutung der Farbe GrĂŒn als des Unreifen und Unfertigen.

- Blau hat mit ReligiositĂ€t, geistigen Zielen und Reife der Persönlichkeit zu tun. Blau ist die Farbe des Jupitersund Junos (römische Göttin, die das Leben der Frau und die Geburt schĂŒtzt) und wird in christlicher Zeit zur Farbe des Himmelsmantels der Maria. Damit symbolisiert es Schutz, unsere weibliche Seite (Anima), die Seele, außerdem Wahrheit und Treue, Frieden und Ruhe. Im Traum wird mit der Farbe Blau immer der seelisch-emotionale Aspekt betont. Es wird hier auf den RĂŒckzug und die Innenschau verwiesen. Blau deutet den TrĂ€umer auf eine introvertierte und kalte Verhaltensweise hin. Der negative Aspekt dieser Farbe zeigt sich im getrĂŒbten Blau, das Trauer, Ängste und Verwirrung ausdrĂŒcken kann.

- Braun ist die Symbolfarbe der Erde.

- Violett ist eine "unentschlossene" Farbe, die oft bei jungen Menschen das BedĂŒrfnis nach geistiger FĂŒhrung, innerer Harmonie und mehr Selbsterkenntnis verdeutlicht.

Je nachdem, wie man mit den Farben im Traum umgeht, wie sie eingesetzt werden, sind auch noch die folgenden Bedeutungen möglich:

- Farben anrĂŒhren oder mischen kĂŒndigt geschĂ€ftliche Erfolge an; handelt es sich aber um Wasserfarben, muß man noch einige Risiken sorgfĂ€ltig
erwÀgen.
- Farben kaufen deutet oft auf ein monotones Leben und das BedĂŒrfnis nach mehr Abwechslung hin, dem man nachgehen sollte.
- Mit Farben arbeiten (streichen) warnt oft vor falschen Erwartungen und Hoffnungen, es ist aber auch möglich, daß man vor Unehrlichkeit gegen andere gewarnt wird, die sich letztlich gegen einen selbst richten wird.
- Sich selbst anstreichen zeigt, daß man sich der LĂ€cherlichkeit preisgibt, getĂ€uscht und belogen wird; streicht man einen anderen an, sollte man einen Menschen nicht verspotten oder tĂ€uschen.
- Ein Auto oder Haus (siehe unter diesen Stichwörtern) anstreichen kann nur anhand der Bedeutung dieser Symbole und der gewĂ€hlten Farben gedeutet werden; man erhĂ€lt dann Auskunft ĂŒber die augenblickliche Lebenssituation und die weitere Entwicklung.
- Farben in einer Schachtel sollen nach alten Deutungen finanzielle Gewinne und Wohlstand verheißen.

Farben erklĂ€ren physische Erlebnisse, die wesentliche Aussagen ĂŒber den seelischen Zustand des TrĂ€umers machen können. Nach Meinung einiger Traumforscher verfĂŒgen Menschen, die farbig trĂ€umen, ĂŒber mehr Temperament als andere, die alles nur schwarzweiß sehen. Wer mit Farben hantiert, will irgend etwas ĂŒbertĂŒnchen, das ihm nicht gefĂ€llt. Fast alle TrĂ€ume laufen in Farbe ab, der TrĂ€umende kann sich nur nicht immer bewußt daran erinnern. Farben werden im Traum wie in der RealitĂ€t oft als Signalzeichen eingesetzt; kommt also im Traum eine Farbe besonders stark zur Geltung, bedeutet dies, daß das Unterbewußtsein eine bestimmte Botschaft ĂŒbermitteln will. Farben haben eine heilende Wirkung. Wenn sie im Traum auftauchen, können sie wichtige Hinweise ĂŒber Krankheit und Heilung geben. Sie bedeuten im einzelnen:

- Blau: Dies ist die Farbe des klaren, blauen Himmels. Sie ist die primÀre Heilfarbe und verweist auf Entspannung, Schlaf und Friedfertigkeit.

- Braun: Die Farbe der Erde, des Todes und des Engagements.

- Gelb: Es kommt dem Tageslicht am nÀchsten. Die Farbe ist verbunden mit dem emotionalen Selbst; ihre Eigenschaften sind Denken, Distanz und Urteilskraft.

- Grau: Über die tatsĂ€chlichen Eigenschaften dieser Farbe lĂ€ĂŸt sich streiten; im allgemeinen werden Demut und FĂŒrsorge mit ihr assoziiert.

- GrĂŒn: Dies ist die Farbe des Gleichgewichts und der Harmonie. Sie steht fĂŒr Natur und das Leben der Pflanzen.

- Magenta: Diese Farbe verbindet das Materielle und das Spirituelle miteinander. Sie symbolisiert Verzicht, Selbstlosigkeit, Perfektion und meditative Praxis.
- Orange: Sie ist eine essentiell heitere, erbauliche Farbe; mit ihr werden Heiterkeit und UnabhÀngigkeit assoziiert.

- Rot: Ausdruckskraft, StÀrke, Energie, Leben, SexualitÀt und Macht werden dieser Farbe zugeordnet.

- Ist die Farbe im Traum nicht in ihrem reinen Zustand, bedeutet dies, daß die Eigenschaften ebenfalls nicht in ihrer stĂ€rksten AusprĂ€gung vorkommen.

- Schwarz: Diese Farbe enthÀlt potentiell alle Farben. Sie deutet auf Ausdruck, NegativitÀt und Urteilskraft hin.

- TĂŒrkis: Das klare, grĂŒnliche Blau symbolisiert in manchen Religionen die befreite Seele. Sie steht fĂŒr Gelassenheit und Ehrlichkeit.

- Violett: Manchen Menschen ist diese Farbe zu krĂ€ftig; sie bedeutet WĂŒrde, Respekt und Hoffnung. Ihr Ziel ist Erbauung.

- Weiß: Die Farbe, die alle Farben in sich birgt. Sie verweist auf Unschuld, spirituelle Reinheit und Weisheit.

- Farbsymbolik ist fast immer mit sexuellen Leidenschaften verbunden, wobei Schwarz und Weiß (als mĂ€nnlich und weiblich) als Extreme gelten; dazwischen liegen verschiedene Nuancen; bedeutet WillkĂŒr, der man leicht zum Opfer fallen kann;
- weiß: ist das Zeichen der Reinheit und der Unschuld; kalt, unfertig, Jungfrau; auch: gĂŒnstig, besonders in Angelegenheiten, die anderen Menschen betreffen, wie Öffentlichkeitsarbeit;
- schwarz: Trauer, Kummer; Nacht, beunruhigend; auch: signalisiert grĂ¶ĂŸere Anstrengungen, bevor sich der Erfolg einstellt;
- rot: Zorn und Streit; Laster, Wut, Teufel, sexuell;
- Scharlach: ist eine Warnung vor Streit;
- Purpur: bedeutet angenehme Neuigkeiten von unerwarteter Seite;
- grĂŒn: gilt fĂŒr gute Hoffnungen; erwachend, unentschieden; auch: verheißt eine Reise oder GeschĂ€fte mit Menschen in weiter entfernten Gegenden;
- blau: lĂ€ĂŸt auf Treue schließen; Angleichung, Anpassung, Milde; Wohlstand durch andere Menschen;
- gelb: kĂŒndet Neider an; Intuition;
- orange: man sollte eine zeitlang keine wichtigen VerÀnderungen in seine Angelegenheiten erwarten;
- braun: Leid;
- grau: erzeugt Verzweiflung;
- einen Pinsel in die Hand nehmen: steht fĂŒr Zufriedenheit mit dem derzeitigen Leben;
- sich damit anstreichen: man wird belogen werden;
- sich das Gesicht damit anstreichen: man wird sich lÀcherlich machen;
- einem anderen das Gesicht fĂ€rben: man soll ĂŒber einen anderen nicht spotten;
- einen Gegenstand damit anstreichen: man ist einem Freund gegenĂŒber nicht ganz ehrlich;
- einen Wagen fĂ€rben: es steht eine Überraschung bevor; siehe betreffende Farbe;
- reiben: bedeutet guten GeschÀftsgang;
- kaufen: man sehnt sich nach Abwechslung;
- in einem BehĂ€lter haben: verheißt eine gefĂŒllte Kasse;
- Wasserfarbe zum Malen vorbereiten: man wird sich in eine unsichere Sache einlassen;
- Ölfarben verwenden: man wird seine Lage sicherer gestalten;
- Flaggen oder Dekorationen in vielen hellen Farben sehen: Erfolg in allen Unternehmen;
- frisch gestrichene HĂ€user: mit einem Plan Erfolg haben;
- auf der Kleidung haben: gedankenlose Kritik anderer wird einen unglĂŒcklich machen.

Siehe auch unter den einzelnen Farben Geometrische Formen Muster


Das Lexikon von Traumdeutung-Traumsymbole.de umfaßt über 9000 Erklärungen und Deutungen zu Begriffen des alltäglichen Lebens. Die Begriffserklärungen sind dazu gedacht, einen ersten Anhaltspunkt über die mögliche Bedeutung eines Traumes zu bekommen, und können eine professionelle Traumdeutung nicht ersetzen.
www.viversum.de