A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z




Traumdeutung Buddha

Im Traum stellt Buddha die Leugnung oder den Verlust des Ichs dar. Es ist notwendig, sich vom Denken und Begehren zu befreien. Buddha (meist als Statue) kann fĂŒr das kollektive Unbewußte, fĂŒr Weisheit, Rat und Hilfe stehen; er wird dann in allgemeinen als GlĂŒckssymbol fĂŒr die nĂ€chste Zeit verstanden. Betet man die Statue an, hat man wahrscheinlich ein Anliegen, traut sich aber nicht, darĂŒber mit anderen zu sprechen. Zuweilen zeigt Buddha auch an, daß man zu stark von außen, von einer dominanten, verehrten und idealisierten Persönlichkeit beeinflußt wird und sich dem wieder entziehen sollte. Wenn man trĂ€umt, man sei Buddhist, dann ist es wichtig, sich die Unterschiede zwischen westlicher und östlicher Religion vor Augen zu halten.



- sehen oder dessen Statue: man fĂŒrchtet sich vor dem suggestiven Einfluß eines Menschen, dem man sich nicht entziehen kann;

- anbeten: man möchte einem Menschen sagen, was man auf dem Herzen hat, aber man wird es nicht wagen;

- von einem angesprochen werden: es wird ein unerwartet gĂŒnstiges Ereignis eintreten.



Siehe auch Religiöse Bilder






Das Lexikon von Traumdeutung-Traumsymbole.de umfaßt über 9000 Erklärungen und Deutungen zu Begriffen des alltäglichen Lebens. Die Begriffserklärungen sind dazu gedacht, einen ersten Anhaltspunkt über die mögliche Bedeutung eines Traumes zu bekommen, und können eine professionelle Traumdeutung nicht ersetzen.
Traumdeutung und Lebensberatung am Telefon und im Chat.