A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z




Traumdeutung Betrug

Wenn man akzeptiert, daß die verschiedenen Figuren, die in TrĂ€umen auftauchen, Teile der eigenen Persönlichkeit sind, dann sollte man sich davor hĂŒten, sich selbst durch trĂŒgerische GefĂŒhle, Hoffnungen und Erwartungen zu betrĂŒgen. Wer hĂ€ufig trĂ€umt, betrogen zu werden, hat Angst, nicht wichtig genug zu sein - ob in einer Partnerschaft, Familie oder Arbeitssituation. Dies zeigt die entsprechende Handlung des Traumes auf. Eine Aufforderung, jetzt eine bessere Position zu erkĂ€mpfen und sich nicht immer mit einer "Nebenrolle" im Leben zufriedenzugeben! Wird man vom Liebespartner betrogen, sollte man das nicht allzu ernst nehmen; denn der fremde TraumbeischlĂ€fer des eigenen Partners ist hĂ€ufig nichts anderes als die unerwartete Hilfestellung, die uns jemand im Wachleben leistet; manchmal soll das Traumbild auch den Anstoß geben, im Intimleben mehr aus sich herauszugehen. Wenn der TrĂ€umende betrĂŒgt, lĂ€uft er Gefahr, einen guten Freund zu verlieren. Betrug (BetrĂŒger) kann tatsĂ€chlich darauf hinweisen, daß man sich durch zu viel Vertrauen in andere und naive GutglĂ€ubigkeit leicht selbst in Schwierigkeiten bringt.



- allgemein: deutet ein Unrecht an, das man unter keinen UmstĂ€nden ausfĂŒhren soll, denn vermeidet man es, so wird man zu einer ehrenvollen Stellung aufsteigen; auch: oft das Unverhoffte, schnelles GlĂŒck und kurzfristige Aufbesserung der Finanzen.

- selbst betrĂŒgen: sich auf kosten Ihres Arbeitgebers bereichern, sich unwĂŒrdigen VergnĂŒgen hingeben und Ihren Ruf schĂ€digen;

- beim Betrug entlarvt werden: gilt als gĂŒnstiges Zeichen fĂŒr finanzielle PlĂ€ne; gutes Fortkommen;

- bei einem GeschÀft betrogen werden: auf Personen treffen, die Ihnen den Weg zum Wohlstand versperren wollen;

- allgemein betrogen werden: unverhofftes GlĂŒck oder Erbschaft; zwecklose Versuche der Feinde, Sie zu schaden; man kann den Freunden und Kollegen trauen und auf deren Hilfe zĂ€hlen; GeschĂ€fte können erfolgreich abgeschlossen werden;

- mit einer BetrĂŒgerin zu tun haben: kĂŒndet ein Liebesabenteuer an;

- Betrug beim Spiel: Wunsch nach Rache an einem anderen Menschen, durch den man sich verletzt fĂŒhlt;

- BetrĂŒger im Spiel erwischen: man wird sich fĂŒr etwas rĂ€chen;

- eine Person des Betruges bezichtigen: Ihnen wird ein höchst ehrenwertes Amt angeboten.



Siehe auch Beischlaf






Das Lexikon von Traumdeutung-Traumsymbole.de umfaßt über 9000 Erklärungen und Deutungen zu Begriffen des alltäglichen Lebens. Die Begriffserklärungen sind dazu gedacht, einen ersten Anhaltspunkt über die mögliche Bedeutung eines Traumes zu bekommen, und können eine professionelle Traumdeutung nicht ersetzen.
Traumdeutung und Lebensberatung am Telefon und im Chat.