A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Traumdeutung Pflaster (Wunde)

Pflaster weist meist darauf hin, daß man gekränkt wurde und darüber noch nicht hinweg ist. Legt man es jemandem an, sollte man sich für eine Kränkung entschuldigen, die man einem anderen zugefügt hat. Das Pflaster vor dem Mund fordert auf, nicht so redselig oder vertrauensselig zu sein.

- auf einer Wunde: verspricht die Versöhnung mit einem beleidigten Freund; auch: kündigt Hilfe und Unterstützung durch Freunde in einer schwierigen Sache an;
- sehen: verkündet Unfrieden oder eine Beleidigung durch andere oder einem selbst;
- eines jemanden auflegen: man empfindet Reue darüber, daß man einem anderen wehgetan hat;
- aufgelegt bekommen oder sich selbst auflegen: man wird eine schwere Kränkung erleiden;
- über einem Auge sehen: bedeutet Verzeihung;
- über einen Mund geklebt sehen: man sollte etwas schweigsamer sein.

Siehe auch Verband


Das Lexikon von Traumdeutung-Traumsymbole.de umfaßt über 9000 Erklärungen und Deutungen zu Begriffen des alltäglichen Lebens. Die Begriffserklärungen sind dazu gedacht, einen ersten Anhaltspunkt über die mögliche Bedeutung eines Traumes zu bekommen, und können eine professionelle Traumdeutung nicht ersetzen.
www.viversum.de