A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z




Traumdeutung Tanz

Begeisterte Anteilnahme am Leben; Bewegung als Mittel zur Transzendenz - Was veranlaßt mich, ĂŒber die Grenzen meiner eigenen Vorstellung hinauszugehen?



Tanz und Tanzen war schon immer ein Symbol der Befreiung. Wenn der TrĂ€umende in seinem Traum tanzt, wird Heiterkeit und GefĂŒhl, mit der Umgebung eins zu sein, dargestellt. Tanz (Tanzen) deutet also auf innere Harmonie oder spontan ausgelebte GefĂŒhle hin. Möglicherweise wird durch Tanz auch die AnnĂ€herung und Wunsch insbesondere sexueller Natur, an einen anderen Menschen ausgedrĂŒckt (vor allem beim Tango), das zu einem

flĂŒchtigen Abenteuer fĂŒhren könnte.



Übersetzt den Wirbel des Lebens, der Leidenschaften und Begierde, GefĂŒhle und SexualitĂ€t beinhalten kann. Oft ist es der Tanz auf dem Vulkan, der an das Hetzen des Alltags erinnert, manchmal auch das innige Erlebnis eines Balles, das uns ans Ziel unserer sexuellen WĂŒnsche bringen soll. Hier und da ist es aber auch der Tanz im Nebel, der unsere unsicheren GefĂŒhle preisgibt. Tanz ist ein typischer Frauentraum, der hier Selbstausdruck und "Selbstverwirklichung" in BewegungsablĂ€ufe umsetzt. Man stellt sich spielerisch (und erotisch) dar. Ein Tanz mit dem Partner gibt Hinweise ĂŒber das Rollenverhalten in der Partnerschaft: Wer fĂŒhrt, wer schmiegt sich an (paßt sich an)?



Spirituell:

Auf der spirituellen Ebene symbolisiert Tanzen im Traum den Rhythmus des Lebens. Außerdem verkörpert der Tanz die Umwandlung von Raum in Zeit. Der Tanz sucht die Befreiung aus irdischer Begrenzung.



- eines TĂ€nzers allein bezieht sich auf das Problem des eigenen inneren Gegenspielers; mit einem Partner oder einer Partnerin ist rein sexuell zu verstehen;

- bei guten Nebenbildern: Freude, gute Nachrichten von einem fernen Freund oder ein unerwartetes Geldgeschenk;

- bei mißlichen Traumbildern: Eifersucht, Traurigkeit und Unbehagen;

- zum Tanz gefĂŒhrt werden: man wird sich jetzt einer Sache fĂŒgen mĂŒssen, ob man will oder nicht;

- sich tanzen sehen: man wird vor die Wahl zwischen zwei Menschen gestellt werden;

- selbst tanzen: bei der Wahl zwischen zwei Menschen wird man eine Fehlentscheidung treffen; auch: es lĂ€chelt einem unerwartetes GlĂŒck zu; Verwirklichung eines langgehegten Planes;

- auf einer Hochzeit: Kummer;

- fĂŒr Mann; alleine als Gigolo tanzen: ein starkes BedĂŒrfnis nach einem sexuellen Abenteuer haben;

- ganz alleine tanzen: man hat den Wunsch, daß ein bestimmter Mensch einem mehr Aufmerksamkeit schenkt;

- zu zweit tanzen: entsprechend wer beim Tanz fĂŒhrt, fĂŒhrt auch in der bestehenden oder zukĂŒnftigen Partnerschaft;

- ganz selbstvergessen tanzen: meistens LiebesglĂŒck, manchmal auch nur von kurzer Dauer;

- andere beobachten: man wird vom glĂŒcklichen Geschick eines Freundes hören;

- Àltere Menschen tanzen sehen: prophezeit gute geschÀftliche Aussichten;

- fĂŒr junge Menschen: verheißt einfache Aufgaben und viel VergnĂŒgen;

- Sieht eine verheiratete Person eine Gruppe von Kindern beim fröhlichen Tanz, steht das fĂŒr reizende, gehorsame und kluge Kinder sowie fĂŒr ein fröhliches, bequemes Zuhause.

- TrĂ€umt eine Frau, daß sie beim Tanz herumhopst und ihr Partner sich nur langsam bewegt, dann sollte sie ihm nicht lĂ€nger auf der Nase herumtanzen!



Siehe auch Ball | Ballsaal Ballett Walzer






Das Lexikon von Traumdeutung-Traumsymbole.de umfaßt über 9000 Erklärungen und Deutungen zu Begriffen des alltäglichen Lebens. Die Begriffserklärungen sind dazu gedacht, einen ersten Anhaltspunkt über die mögliche Bedeutung eines Traumes zu bekommen, und können eine professionelle Traumdeutung nicht ersetzen.
Traumdeutung und Lebensberatung am Telefon und im Chat.