A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z




Traumdeutung Sattel

Ein Sattel im Traum zeigt das Bed√ľrfnis, Kontrolle √ľber einen Menschen auszu√ľben. Es liegt nahe, da√ü es um sexuelle Kontrolle gehen kann, vor allem im Traum einer Frau. Im Traum eines Mannes symbolisiert der Sattel sein Bed√ľrfnis, die Kontrolle √ľber sein Leben zu gewinnen- sei es die Richtung, in die es sich bewegt, oder die Lebensumst√§nde. Zentraler Aspekt ist das Empfinden seiner M√§nnlichkeit. Sattel kann vor √úberheblichkeit warnen oder anzeigen, da√ü man andere nicht aus Egoismus mi√übrauchen darf. Im Einzelfall kommen darin unangenehme Aufgaben und Pflichten zum Vorschein, die man sich aufgeb√ľrdet hat. Sitzt man fest im Sattel, steht das f√ľr eine gesicherte Zukunft. F√§llt man herunter, soll das nach alter Traumdeutung auf Gl√ľck im Spiel hinweisen (darauf darf man sich aber nicht verlassen und zuviel riskieren).



Sattel l√§√üt uns bequemer reiten, was auch sexuell gesehen werden kann: Wer sein Pferd sattelt, freut sich auf ein sinnliches Erlebnis, das gleichzeitig Rasanz verspricht. Das Satteln l√§√üt jedoch ideellen Gewinn erhoffen. Sattelt ein anderer oder sehen wir nur den Sattel, k√∂nnen wir erwarten, da√ü unsere Lebenslast von jemand anderem mitgetragen wird. Bis zu einem gewissen Grad spielt auch eine Rolle, was der Tr√§umende mit dem Sattel anf√§ngt oder um welche Art von Sattel es sich dabei handelt. Ein Motorradsattel symbolisiert, da er ein fester Teil der Maschine ist, eine starrere Form der Kontrolle als ein Pferdesattel, der abgenommen werden kann. Falls der Sattel rutscht, ist der Tr√§umende im Begriff, die Gewalt √ľber eine Situation in seinem

Leben zu verlieren. Pa√üt der Sattel nicht genau genug- wobei auch die Bequemlichkeit f√ľr den Benutzer ber√ľcksichtigt werden mu√ü -, verursachen vielleicht eher √§u√üere Umst√§nde ein unbehagliches Gef√ľhl bei dem Tr√§umenden als sein eigenes Wollen.



Spirituell:

Auf der spirituellen Ebene ist der Sattel im Traum eine Aufforderung an den Träumenden, sein Leben in die Hand zu nehmen.



- sehen: eventuelle Reisepläne stehen unter einem guten Stern;

- darin reiten: der Einsatz im Beruf hat sich gelohnt und man wird jetzt den Gewinn daraus ziehen können;

- herausfallen: Wankelmut, verk√ľndet Fehlschl√§ge im Leben;

- kostbarer: man wird ein wertvolles Geschenk erhalten;

- fremder: verheißt gute Nachrichten und auch unerwarteten Besuch.








Das Lexikon von Traumdeutung-Traumsymbole.de umfaßt über 9000 Erklärungen und Deutungen zu Begriffen des alltäglichen Lebens. Die Begriffserklärungen sind dazu gedacht, einen ersten Anhaltspunkt über die mögliche Bedeutung eines Traumes zu bekommen, und können eine professionelle Traumdeutung nicht ersetzen.
Traumdeutung und Lebensberatung am Telefon und im Chat.