A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z




Traumdeutung Rasieren

Wichtig ist die Frage, ob es ein Mann oder eine Frau ist, die sich im Traum rasiert. Bei einem Mann kann die Rasur fĂŒr AlltĂ€gliches und gewohnte Routine stehen. MĂ€nnliche Teenager haben meist Angst vor dem Rasieren durch Fremde. Wichtig ist, wer der Rasierende ist. Ein Traum-Bart ist ebenfalls ein MĂ€nnlichkeitssymbol, kann aber auch eine Frage sein, was man dahinter verstecken will: ein fliehendes Kinn vielleicht (= emotionale SchwĂ€che), oder will man mehr MĂ€nnlichkeit vortĂ€uschen, als vorhanden ist? Bei einer Frau zeigt die Gesichtsrasur, daß sie sich mĂ€nnliche Eigenschaften wĂŒnscht. Rasiert sie andere Körperteile, dann drĂŒckt dies ihren Versuch aus, eine glatte, unangreifbare OberflĂ€che zu schaffen. Das Rasierzeug selbst ist ebenfalls von Bedeutung. Ein Rasiermesser ist in der Symbolik mit dem Messer identisch. Ein Rasierapparat zeigt, daß eine gewisse Risikobereitschaft erforderlich ist, um sein wahres Gesicht zu sehen. Aber auch die Maske des Alltags bedarf der Aufmerksamkeit. Rasieren soll nach altindischen TraumbĂŒchern vor TĂ€uschungen und Betrug warnen. Wird man selbst rasiert, bezieht sich die Warnung auf das eigene Leben, wird ein anderer rasiert, soll man selbst keinen Betrug und keine TĂ€uschung versuchen.



Als die Barttracht modern war, galt sie als Schmuck des Mannes; rasierte er sich die Haare im Traum ab, hieß das, er habe mit großen Unannehmlichkeiten zu rechnen. Nach heutiger Auffassung will der TrĂ€umende etwas glĂ€tten; entweder weil er sich seinen Mitmenschen gegenĂŒber ins rechte Bild setzen möchte oder weil er mit seinem eigenen Selbstbild nicht zurechtkommt. Rasieren im Traum symbolisiert heute allgemein analytisches Denken. Wird der TrĂ€umer rasiert, muß er wohl in einer bestimmten Sache zahlen. Schneidet er sich oder wird er geschnitten, wird er sich im Wachleben vielleicht falsch verhalten. Rasiert der TrĂ€umende einen anderen Menschen, ist dies eher ein fĂŒrsorglicher Akt. Wird die Rasur jedoch mit dem Vorsatz der Gewalt vorgenommen, ist dem TrĂ€umenden möglicherweise bewußt, daß ein bestimmter Persönlichkeitsaspekt schĂ€rfer herausgearbeitet werden muß, um voll zur Geltung zu kommen. Das Rasierzeug selbst ist in diesem Zusammenhang eher ein Werkzeug als eine Waffe.



Spirituell:

Auf der spirituellen Ebene steht eine glatte Rasur im Traum fĂŒr Offenheit und Ehrlichkeit im Umgang mit anderen Menschen.



- durch einen anderen: gilt als TĂ€uschung, Betrug usw.;

- ĂŒber eine Rasur nachdenken: man macht hochfliegende geschĂ€ftliche PlĂ€ne; doch fehlt es einem an Energie zur DurchfĂŒhrung;

- sich selbst: Gewinn; man wird eine Schuld bezahlen oder etwas wieder gutmachen können; man hat seine GeschÀfte und Privatangelegenheiten im Griff, obwohl ein keifendes Weib einem Probleme macht;

- sich einen anderen rasieren sehen: ein an einem verĂŒbtes Unrecht wird wieder gutgemacht, oder ein Schuldner, gibt zurĂŒck, was man ihm geliehen oder gestundet hat; man sollte sich nicht auf zweifelhafte GeschĂ€fte einlassen; Warnung vor Betrug;

- sehen, wie ein anderer sich rasieren lĂ€ĂŸt: Mahnung, sich nicht auf unlautere oder krumme GeschĂ€fte oder sonstige zweifelhafte Angebote einzulassen;

- ein glattrasiertes Gesicht: bringt Ausgeglichenheit; die Kollegen stimmen mit einem ĂŒberein;

- einen grauen Bart haben: man lĂ€ĂŸt jede Vernunft gegenĂŒber Menschen vermissen, die Forderungen an einem stellen;

- Beobachtet eine Frau MĂ€nner bei der Rasur, wird ihr Ruf durch Ausschweifung beschmutzt.

- TrĂ€umt eine Frau rasiert zu werden, nimmt sie mĂ€nnliche ZĂŒge an, daß sich die MĂ€nner abwenden.



Siehe auch Bart Haare Messer Rasiermesser Schneiden






Das Lexikon von Traumdeutung-Traumsymbole.de umfaßt über 9000 Erklärungen und Deutungen zu Begriffen des alltäglichen Lebens. Die Begriffserklärungen sind dazu gedacht, einen ersten Anhaltspunkt über die mögliche Bedeutung eines Traumes zu bekommen, und können eine professionelle Traumdeutung nicht ersetzen.
Traumdeutung und Lebensberatung am Telefon und im Chat.