A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z




Traumdeutung Opfer

Im Traum widerfahren dem Menschen oft Dinge, auf die er keinen Einfluß hat. Damit ist der TrĂ€umende in dem Sinne Opfer, als daß er in der Situation passiv oder machtlos ist. Manchmal erkennt er, daß er einen anderen Menschen nicht korrekt behandelt; er macht diesen zum Opfer seiner eigenen inneren Aggression und geht auch mit sich im realen Leben nicht richtig um. Opfer (Opfern) fordert auf, Absichten und Ziele aufzugeben.



In Mythen, MĂ€rchen und Religionen steht das Opfer als Gegengeschenk fĂŒr die Gaben der Natur. In der Meinung der Menschen bedurfte es also eines Ausgleichs. Diese Bedeutung kann das Traumopfer auch haben. Oft ist es jedoch auch ein Hinweis an den TrĂ€umenden bestimmte Gewohnheiten oder Beziehungen aufzugeben. Das Opfer ist im Traum aber immer ein Warnsymbol. Das Opfer im Traum lehnt sich mythologisch an den Opferkult der Antike an. Heute symbolisiert es fĂŒr das Wachleben, daß man Opfer bringen mĂŒĂŸte, um vor seiner Umwelt makellos dazustehen. Vielleicht sollte man auch eine schlechte Angewohnheit auf dem Opferaltar zurĂŒcklassen, um vor sich selbst bestehen zu können. Wenn der TrĂ€umende stĂ€ndig Situationen schafft, aus denen er als Verlierer hervorgeht, kommt dies in seinen TrĂ€umen zum Ausdruck und kann dabei auch dramatische Formen- wie etwa die des Diebstahls, der Vergewaltigung oder Ermordung- annehmen. Dabei handelt es sich nicht um hellseherische TrĂ€ume, solange der TrĂ€umende darin nicht eine FĂ€higkeit erkennt, sich selbst zum Opfer zu machen. Wo seine Schwierigkeiten liegen, offenbart sich eventuell durch den Trauminhalt. In diesem Zusammenhang ist wichtig, was im Traum geopfert wird, denn daraus erschließen sich weitere Deutungsmöglichkeiten.



Spirituell:

UnterdrĂŒckt der TrĂ€umende seine FĂ€higkeit, sein spirituelles Potential zu entwickeln, ĂŒbernimmt er in seinen TrĂ€umen die Rolle des Opfers- zu dem er sich selbst macht.



- bringen: du wirst fĂŒr eine gute Tat Belohnung finden; man wird beliebt werden; auch: einen neuen Freund finden;

- eins bringen mĂŒssen: entweder man verlangt zu viel von einem, oder man selbst ĂŒberfordert sich;

- sehen: du bist hartherzig gegen die Deinen;

- einem bösen Plan zum Opfer fallen: man wird von Feinden niedergeschlagen und ĂŒbermannt; auch die Familienbeziehungen werden strapaziert;

- andere zum Opfer machen: man wird mit unehrenhaften Mitteln Reichtum zusammentragen und zur Sorge der GefÀhrten illegale Verbindungen bevorzugen;



Siehe auch Amputation Hochzeit Operation






Das Lexikon von Traumdeutung-Traumsymbole.de umfaßt über 9000 Erklärungen und Deutungen zu Begriffen des alltäglichen Lebens. Die Begriffserklärungen sind dazu gedacht, einen ersten Anhaltspunkt über die mögliche Bedeutung eines Traumes zu bekommen, und können eine professionelle Traumdeutung nicht ersetzen.
Traumdeutung und Lebensberatung am Telefon und im Chat.