A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z




Traumdeutung Kampf

Gewalttätige Lösung; Freisetzung von Energie; Konflikt; Auseinandersetzung - Welcher Konflikt baut sich in mir auf? Welcher Konflikt löst sich? Welche Teile von mir befinden sich im Kriegszustand?



Kampf kann f√ľr Streit in der eigenen Pers√∂nlichkeit stehen, die durch gegens√§tzliche Eigenschaften und Bed√ľrfnisse entzweit wird; man mu√ü dann versuchen, diese Gegens√§tze auszugleichen. Zur√ľckzuschlagen ist ein nat√ľrlicher Verteidigungsmechanismus; f√ľhlt sich der Tr√§umende in seinem Alltagsleben bedroht, kann es leicht sein, da√ü er seine Gef√ľhle auf der Ebene des Traums ausagiert. Wer sich im Traum auf einen Kampf einl√§√üt, will wohl einen augenblicklichen Konflikt l√∂sen, hatte aber bisher nicht den rechten Mut dazu. Wurde man in einem Kampf verwickelt wird, verweist dies in der Regel darauf, da√ü man mit seinem Bed√ľrfnis nach Unabh√§ngigkeit konfrontiert ist. Vielleicht mu√ü man auch seine Wut, Frustration und den unbewu√üten Wunsch, einen Teil von sich selbst zu verletzen, zum Ausdruck bringen. Auch die unterdr√ľckte Wut kann dadurch zum Ausdruck kommen, welche man einem anderen Menschen gegen√ľber empfindet. Wenn man besonders aktiv in ein Kampfget√ľmmel eingreift, kann man sich im Wachleben gegen eine aussichtslos erscheinende Lage anstemmen und sie meistern. Schaut man dem Kampf nur zu, will man sich aus Schwierigkeiten mit Hilfe anderer herausschaukeln oder der Traum fordert dazu auf, sich gegen feindselige Menschen oder widrige Umst√§nde im Leben einfach mehr zu Wehr zu setzen. Auf dem Schlachtfeld (in der Arena) einen Kampf beobachten weist auf eigene Schadenfreude und Geh√§ssigkeit hin.



Spirituell:

Das Traumsymbol Kampf ist der Hinweis auf einen spirituellen Konflikt. Der Tr√§umende sollte versuchen, herauszuarbeiten, wo und warum es einen Konflikt gibt, und damit feinf√ľhliger umgehen, statt "aus allen Rohren zu feuern". Das Gesetz der s√ľndigen Welt ist das Gesetz des Kampfes.



- man wehrt sich zu wenig gegen Anfeindungen;

- mit ansehen oder erleben: neidische Menschen feinden dich an; aktuelle Spannungen mit anderen Menschen lassen sich durch Vers√∂hnung bald entsch√§rfen; auch: man vergeudet Zeit und Geld; Frauen werden vor √ľbler Nachrede und Tratsch gewarnt;

- darin verwickelt sein: Gefahr, ein Amt zu verlieren; auch: Auseinandersetzungen mit geschäftlichen Rivalen; Gerichtsverfahren drohen;

- im Kampf unterliegen: man verliert Besitzanspr√ľche;

- den Angreifer auspeitschen: man wird durch Mut und Ausdauer zu Ehre und Reichtum kommen;

- zwei Männer mit Pistolen kämpfen: es stehen einem Sorgen und Verunsicherungen bevor; tritt kein echter Verlust auf: signalisiert ein Gewinn, sowie einige Unannehmlichkeiten;

- auf einem Schlachtfeld kämpfen: man wird sich aus einer allgemeinen Katastrophe retten;

- einen Kampfplatz sehen: deutet auf Vorbereitungen f√ľr eine anstrengende Arbeit hin;

- einem Kampfspiel zuschauen: deutet auf Schadenfreude hin;

- Sieht eine junge Frau ihren Liebsten k√§mpfen, ist er ihrer nicht w√ľrdig.



Siehe auch Gefecht Krieg






Das Lexikon von Traumdeutung-Traumsymbole.de umfaßt über 9000 Erklärungen und Deutungen zu Begriffen des alltäglichen Lebens. Die Begriffserklärungen sind dazu gedacht, einen ersten Anhaltspunkt über die mögliche Bedeutung eines Traumes zu bekommen, und können eine professionelle Traumdeutung nicht ersetzen.
Traumdeutung und Lebensberatung am Telefon und im Chat.