A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z




Traumdeutung Hemd

Höheres Selbst im Gegensatz zum niederen Selbst; Emotionen - Welche GefĂŒhle halte ich fĂŒr angemessen?



Symbol fĂŒr die Rolle, die man spielt, fĂŒr das Image (das Traumhemd sieht so aus, wie man selbst gern gesehen werden möchte) - und im negativen Traum die Angst vor dem Imageverlust. Wer sich um solche Dinge keine Sorgen macht, "gibt sein letztes Hemd" fĂŒr andere. Hemd verkörpert oft sexuelle BedĂŒrfnisse, die zu stark sind, als daß man sie lĂ€nger unterdrĂŒcken dĂŒrfte; damit kann Angst vor einer Bloßstellung verbunden sein. Folgende

BegleitumstÀnde lassen weitere Deutungen zu:



- Hemd anziehen verspricht Hilfe in einer wichtigen Angelegenheit.

- Hemd ausziehen warnt vor EnttĂ€uschungen und Mißerfolgen.

- Nur im Hemd dastehen bezeichnet die Angst, bloßgestellt zu werden.

- Wer sich in einem schmutzigen oder zerrissenen Hemd sieht, dem ist eigentlich alles egal.

- Hemd reinigen ermahnt, sich nicht mit Menschen einzulassen, die einem schaden.

- Wer sein Hemd wÀscht, der will glÀnzen (in der Liebe?).

- Hemd bĂŒgeln zeigt an, daß man beliebt und angesehen ist.

- Hemd wechseln kann den Wunsch nach einem erotischen Abenteuer oder vielleicht eine Änderung seiner Gesinnung andeuten.

- Schmutziges oder zerrissenes Hemd deutet eine leichtfertige, oberflÀchliche Lebensweise an, die man Àndern sollte.

- Mehrere Hemden sehen signalisiert das BedĂŒrfnis nach mehr Geselligkeit und Freunden.

- Hemden die auf der Leine oder im Schrank hÀngen, sagen neue Freundschaften voraus.



- erotisch unruhiger und offensiver Traum; auch Angst oder Wunsch, bloßgestellt zu werden;

- viele schöne Hemden sehen: kĂŒndet baldige Heirat oder neue Freundschaften an;

- ein seidenes tragen: man wird in mißliche finanzielle VerhĂ€ltnisse geraten;

- ein schmutziges sehen: warnt vor ansteckenden Krankheiten;

- ein schmutziges tragen: deutet auf Liederlichkeit hin; auch: es wird einem eine Schande oder Untat angelastet, von der man sich nicht so schnell befreien kann;

- ein zerrissenes sehen: steht fĂŒr UnglĂŒck und ein elendes Umfeld; man ist viel zu leichtfertig;

- ein zerrissenes tragen: Schutz gegen Anfeindungen;

- waschen: ferner warnt dies vor unvorsichtigem Sprechen und Handeln; man gerÀt in schlechte Gesellschaft;

- bĂŒgeln: man wird sich beliebt machen;

- ein nagelneues anziehen: bald GlĂŒck in der Liebe haben;

- eins anziehen: bedeutet Befreiung von Sorgen; man ist in seiner Umgebung beliebt;

- sein eigenes anziehen: man hat sich durch Untreue von seinem Schatz innerlich entfremdet;

- ausziehen: verkĂŒndet Ärgernis, bittere EnttĂ€uschung, auch Krankheit;

- wechseln: man wird seinen Liebhaber oder die Liebhaberin wechseln;

- in einem herumlaufen: man wird GlĂŒck in der Liebe haben;

- verlieren: bedeutet Schmach im GeschÀft und in der Liebe;

- TrĂ€umt eine Frau von einem Hemdchen, bedeutet das, daß sie sich unschönen negativen Klatsch ĂŒber sich anhören muß.



Siehe auch Kleid Manschetten






Das Lexikon von Traumdeutung-Traumsymbole.de umfaßt über 9000 Erklärungen und Deutungen zu Begriffen des alltäglichen Lebens. Die Begriffserklärungen sind dazu gedacht, einen ersten Anhaltspunkt über die mögliche Bedeutung eines Traumes zu bekommen, und können eine professionelle Traumdeutung nicht ersetzen.
Traumdeutung und Lebensberatung am Telefon und im Chat.