A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z




Traumdeutung Handtuch

"Ich wasche meine HĂ€nde in Unschuld" - und trockne sie anschließend im Handtuch ab - es ist ein Symbol dafĂŒr, "etwas abzuwischen", ungeschehen zu machen, oder möchte im Wachleben BetrĂŒbliches vergessen. Und wenn man "das Handtuch wirft", gibt man etwas auf und distanziert sich davon.



- sauberes sehen: bringt die Eröffnung von etwas Unangenehmen; man sollte eine Sache "sauber" zu Ende bringen;

- ein sauberes weißes sehen: eine kurze Krankheit durchmachen mĂŒssen, von der man sich schnell erholt;

- schmutziges sehen: Sorgen im Haushalt;

- aufhÀngen: deutet auf Erlösung von etwas Unangenehmem;

- sich die HÀnde abtrocknen: man möchte sich von einer unangenehmen Sache oder Angelegenheit befreien;

- sich an einem abtrocknen: weist auf ein garstiges Gerede hin, in das man kommen wird.






Das Lexikon von Traumdeutung-Traumsymbole.de umfaßt über 9000 Erklärungen und Deutungen zu Begriffen des alltäglichen Lebens. Die Begriffserklärungen sind dazu gedacht, einen ersten Anhaltspunkt über die mögliche Bedeutung eines Traumes zu bekommen, und können eine professionelle Traumdeutung nicht ersetzen.
Traumdeutung und Lebensberatung am Telefon und im Chat.