A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z




Traumdeutung Fahrrad

Fortkommen aus eigenem Antrieb; Freizeit - Habe ich genug Kraft, um es zu schaffen? Wird es Spaß machen?



Fahrrad steht als Fortbewegungsmittel fĂŒr das Weiterkommen im Leben; das kann sich auf konkrete Absichten, PlĂ€ne und Ziele oder auf die Weiterentwicklung der Persönlichkeit beziehen. Auch: Streben nach UnabhĂ€ngigkeit, möglicherweise Schwierigkeiten mit der Nutzung kollektiver Einrichtungen und Errungenschaften. Manchmal wird mit diesem Traumsymbol auch die Anstrengung des Fahrradfahrens angesprochen.

- Warnzeichen, wenn es um den "gemeinen" Radfahrer geht: "Nach unten treten, nach oben buckeln". Vom escheidenen Fahrrad trĂ€umen oft junge Menschen, die durch eigene Kraftanstrengung etwas erreichen wollen - eine bessere Schulnote vielleicht oder den exzellenten Abschluß der Lehrlingsarbeit. Obwohl ein Massenartikel, hat es in den TrĂ€umen doch etwas Individuelles und dient auch dem TrĂ€umer zu Fahrten nach allen Richtungen und auf den schmalsten Pfaden. Man kann mit ihm wirklich auf "Seitenpfaden" ziemlich unverantwortlich in allerlei kleine Erlebnisse kommen. Betont wird hier die eigene Kraftanstrengung, und ferner, der fast lautlose Gang. RadtrĂ€ume sind hĂ€ufig bei jungen Leuten, die versuchten, um die ihnen auferlegte Arbeit in Lehrzeit und Studium nicht sehr bekĂŒmmert, heiter ins Leben hinauszufahren. Das Element des Heiteren, GlĂŒcklichen ist oft in diesen TrĂ€umen. Gelegentlich fĂ€hrt man mit seinem Lebenspartner aus, und der eine hat dann eine Panne. Diese deutet manchmal eine sexuelle Schwierigkeit an. Jedenfalls kommt immer zum Ausdruck, daß man nur eine gemĂ€chliche Fortentwicklung erwarten darf und sich dabei erheblich anstrengen muß, nur auf die eigene Kraft und FĂ€higkeit vertrauen darf.



- Ein beschĂ€digtes oder umgeworfenes Fahrrad kĂŒndigt Probleme und Hindernisse in der nĂ€chsten Zeit an.

- Der Kauf eines Fahrrades im Traum kann zuweilen konkret dazu auffordern, sich mehr zu bewegen (nicht nur durch Radfahren).

- Manchmal fĂ€hrt man auch mit seinem Partner Rad, was als unbekĂŒmmerte, heitere Fahrt ins Leben gesehen werden könnte.

- Hat aber einer von beiden eine Panne, ist in sexueller oder partnerschaftlicher Hinsicht einiges nicht in Ordnung.



- sehen oder fahren: man ist durch einen kleinen Straßenunfall gefĂ€hrdet; auch: man steht vor einer wichtigen Entscheidung und sollte gut darĂŒber nachdenken, bevor man sich nach gutem Gewissen entscheidet; aus eigener Kraft vorwĂ€rtskommen;

- kaufen: man wird oder sollte sich mehr sportlich betÀtigen;

- ein beschÀdigtes sehen: mahnt zur Vorsicht;

- besteigen und damit fahren: man sollte seinen Ehrgeiz etwas zĂŒgeln, denn jede Eile wĂ€re falsch; mit gedrosseltem Tempo gelangt man unversehrt ans Ziel;

- das GefĂŒhl, mit dem Fahrrad ĂŒber den Erdboden zu schweben: unbewußtes Streben nach sozialem VorwĂ€rtskommen, nach Verbesserung des Einkommens;

- bergauf fahren: gute Aussichten haben;

- bergab zu fahren: signalisiert einer Frau, daß sie auf ihren Ruf und ihre Gesundheit achten muß, da ein UnglĂŒck naht.



Siehe auch Reise






Das Lexikon von Traumdeutung-Traumsymbole.de umfaßt über 9000 Erklärungen und Deutungen zu Begriffen des alltäglichen Lebens. Die Begriffserklärungen sind dazu gedacht, einen ersten Anhaltspunkt über die mögliche Bedeutung eines Traumes zu bekommen, und können eine professionelle Traumdeutung nicht ersetzen.
Traumdeutung und Lebensberatung am Telefon und im Chat.