A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Wahrsager und Traumdeuter beraten kostenfrei am Telefon und im Chat.


Traumdeutung Eier

Potential; Geburt; Hoffnung; Ganzheit - Was möchte ich zur Entfaltung bringen?



Das Ei ist ein uraltes Symbol der Menschheit und steht für nicht verwirklichtes Potential oder für Chancen, welche die Zukunft noch bringen wird.



Handelt ein Traum von einem Ei, dann ist dies ein Fingerzeig dafür, daß dem Träumenden seine natürlichen Fähigkeiten noch nicht völlig bewußt geworden sind. Es ist Symbol für Leben und Fruchtbarkeit, Wiedergeburt, Keimzelle für Neues, sich Wandelndes. Die Welt entsteht in den meisten mythologischen Erzählungen aus einem Ei. Somit ist das Ei selbst zum Gleichnis für die Welt geworden. Ostereier haben diesen Symbolcharakter, obwohl das den meisten Menschen nicht mehr bewußt ist. Wie das Kind (siehe dort) im Traum kündigt es eine neue Entwicklung, das Bewältigen einer neuen Aufgabe oder auch den Beginn einer neuen Lebensphase an. Seelisch Bedrückendes wird einer neuen Lebenseinstellung weichen. Daraus ergeben sich zahlreiche Bedeutungen, die von den Begleitumständen im Traum und von der individuellen Lebenssituation abhängen. Das Ei im Traum stellt auch das Staunen des Träumenden dar, welches er angesichts des Wunders Leben empfindet. Mit ihm ist die Erkenntnis verbunden, daß Zeiten der Aktivität auch Perioden der Ruhe und Nachdenklichkeit folgen müssen, um neue Eindrücke verarbeiten und richtig einordnen zu können. Als Traumbild hat das Ei stets eine positive Bedeutung. Sehr häufig findet man im Traum ein ganzes Nest voll Eier, ein Körbchen oder eine Schale. Solch ein Körbchen finden etwa Menschen, die aus seelsicher Bedrückung in die Bejahung der Daseinsmöglichkeiten zurückgekehrt sind. Ihnen ist damit eine Art Ostern, Frühling und eine werdende Welt helleren Tages beschieden. Ein Mann fand im Traum unter den Sträuchern auf dem Grabe seines Großvaters eine Schale, gehäuft voll schneeweißer Eier. In dieser Zeit begann sich wirklich eine außerordentliche Begabung des längst Verstorbenen in dem noch jungen Manne mehr und mehr durchzusetzen; vermutlich wurde in den Eiern symbolisch das Erbe des alten Mannes weitergegeben.



Andere haben plötzlich ein Ei in der Hand, ein spontanes Geschenk des Lebens. Wieder andere lesen Eier von der Straße auf wie in einem verschwundenen Frühlingsbrauche; das Neue kann ja auch aus der Kollektivität der Straße kommen. An folgenden Möglichkeiten ist dabei vor allem zu denken:



- Ei sehen, besitzen oder in der Hand halten steht allgemein für günstige weitere Lebensaussichten und große Erfolge.

- Ei kaufen deutet an, daß man durch aktives Handeln eine günstige Gelegenheit wahrnehmen soll.

- Ein buntes Ei warnt meist vor Kummer, Sorgen und Krankheiten, wobei man jeweils den Symbolgehalt der Farbe mit berücksichtigen muß.

- Ei mit Küken darin verheißt häufig, daß man mit den Plänen, die man gerade "ausbrütet", gute Erfolge erzielen wird.

- Ei fallen lassen bedeutet oft, daß man mit Zwist und übler Nachrede rechnen muß, was unter Umständen auf das eigene unhöfliche Verhalten zurückzuführen sein kann.

- Ein Eigelb stellt Kreativität und Vitalität dar.

- Faules Ei warnt vor einem schlechten Ruf, der sich häufig daraus erklärt, daß eigene üble Absichten durchschaut werden, von denen man rechtzeitig lassen sollte.

- Faules Ei auf andere werfen weist darauf hin, daß man jemanden bitter Unrecht tut und dafür seine Strafe bekommen wird; wird man selbst mit faulen Eiern beworfen, hat man mit Falschheit und Verleumdung durch andere Menschen zu rechnen.

- Eierschalen, die zerbrochen sind, kündigen an, daß man - meist durch eigene Ungeschicklichkeit - einen Schaden erleiden wird. Vielleicht muß eine Situation oder ein Gefühl zum eigenen Bewußtsein "durchbrechen", damit man damit besser umgehen kann.

- Eierschaum (-schnee) kann davor warnen, Dinge unnötig aufzubauschen oder sich selbst zu sehr "aufzublähen", weil man sonst Schwierigkeiten bekommen wird.

- Eierspeisen, die gesotten oder gebraten sind, zeigen Freude und Erfolge an; verdorbene Eierspeisen dagegen warnen vor häuslichem Zwist.

- Ein Erfolg scheint gesichert, der sich noch vergrößern wird, wenn gleich mehrere Eier im Traum sichtbar werden. Wer sie zerbricht oder fallen läßt, dem drohen Verluste, vielleicht ein seelisches Debakel.

- Das essen des Eis zeigt den Wunsch des Träumenden, bestimmte Aspekte von Neuheit aufzunehmen, ohne die er eine ihm noch nicht vertraute Art, zu leben, nicht vollkommen erforschen kann. Ei verzehren soll auch eine Verbesserung und Absicherung der materiellen Lebensgrundlagen, zum Teil auch bessere Gesundheit ankündigen, sowie die Bereitschaft zu einer festen Bindung.

- Glücklicherweise selten ist der Traum vom schwarzen Satans-Ei, aus dem Schlimmes, Finsteres entstehen wird.



- sehen oder haben: Wohlstand; positive Erfolgsplanung; häusliche Verträglichkeit; auch: anstehende Geburten;

- finden: kündet feste Bindungen an einen anderen Menschen an; bei Ledigen Verlobung oder Heirat;

- ein Nest voller Eier finden: Geld steht ins Haus, Gewinn oder gar eine Erbschaft;

- sehr großes sehen oder in der Hand halten: kündet ein sehr vorteilhaftes Ereignis an;

- essen: Gesundheit und Gewinn; Beseitigung von Nahrungssorgen; auch: in nächster Zeit wird der Haussegen schief hängen;

- schönes aus Schokolade: man wird die Bekanntschaft eines Don Juan oder einer eleganten Dame machen;

- bunte Eier sehen: bedeutet eine zahlreiche Kinderschar; auch: Kummer;

- rote sehen: Tod oder Zorn eines Freundes oder Feuergefahr;

- gelbe sehen: verkündet eine Erkrankung;

- fallen lassen: bringt Uneinigkeit und Klatschereien; Verluste sind zu verkraften;

- frische zerbrochene sehen: von der Glücksgöttin reichlich beschenkt werden; Ihre positive Einstellung und Ihr Gerechtigkeitssinn machen Sie sehr beliebt;

- ungenießbare zerbrochene sehen: Verlust oder auch Zank und Streit;

- kaufen: man erlangt Vorteile;

- sehen, wie ein Huhn eins legt: verspricht gute Nachrichten;

- eins aufmachen und darin Küken finden: kündet einen großen Gewinn an, besonders in der Lotterie;

- Küken ausschlüpfen sehen: deutet auf ein glückliches Ereignis in der Familie hin, das eine Verbesserung der Situation bringt;

- aus einem Nest nehmen: Kindersegen;

- faule: bedeuten Klatscherei; man wird in schlechten Ruf kommen; Verlust von Wohlstand;

- faule Eier auf jemanden werfen: ein Unrecht, das man beging, wird sich rächen;

- mit Eiern beworfen werden: bedeutet eine Anfechtung oder Verfolgung;

- mit Eiern beschmiert sein: man protzt zu sehr mit Gewinnen zweifelhafter Herkunft;

- ein Korb voller Eier: profitable Geschäfte abschließen;

- Eierspeise machen: Einladung von einem interessanten Menschen;

- Eierkuchen: Freude, Verdienst, Gewinn;

- verdorbene Eierspeisen: kündet Streit in der Familie an;

- gesotten: bedeutet Freude;

- Vogeleier sehen: von entfernten Verwandten etwas erben oder Gewinne mit Massenprodukte machen.



Siehe auch Ball Kugel






Das Lexikon von Traumdeutung-Traumsymbole.de umfaßt über 9000 Erklärungen und Deutungen zu Begriffen des alltäglichen Lebens. Die Begriffserklärungen sind dazu gedacht, einen ersten Anhaltspunkt über die mögliche Bedeutung eines Traumes zu bekommen, und können eine professionelle Traumdeutung nicht ersetzen.
Traumdeutung Startseite  Traumdeutung und Traumsymbole Datenbank Bücher zum Thema Träume Artikel und wissenwertes zum Thema Träume Weitere Seiten zum Thema Träume Impressum und Kontakt