A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z




Traumdeutung Bestrafung

Wenn ein Kind merkt, daß es den Erwartungen der Erwachsenen nicht entspricht, hat es oft Angst vor Bestrafung. Im spĂ€teren Leben trĂ€umt man davon, bestraft zu werden, wenn man fĂŒrchtet, den Leistungsanforderungen nicht gewachsen zu sein oder einen Konflikt nicht selbst lösen kann. Zu Selbstbestrafung kommt es, wenn der TrĂ€umende die an sich selbst gestellten Anforderungen nicht erfĂŒllt. Dies mag der einzige Ausweg aus seinem Dilemma sein. Es erscheint ihm leichter, den Schmerz zu ertragen, als das Problem zu lösen. Vielleicht aber verdrĂ€ngt man erfolgreich, daß man eigentlich "Strafe verdient", hört aber wider besseres Wissen nicht damit auf, jemanden (oder auch sich selbst) zu schaden. TrĂ€ume teilen uns dann

Dinge mit, die wir eigentlich gar nicht wissen möchten, so auch Bestrafungen, von denen wir unterbewußt wissen, daß wir sie verdienen. Manchmal sind es Strafen fĂŒr Taten, die wir noch gar nicht begangen haben, oder fĂŒr gedankenlos verĂŒbte. TrĂ€ume bestrafen zuweilen fĂŒr Taten oder Gedanken, die das bessere Ich nicht billigt. Die Traumsymbole erscheinen dabei oft ĂŒberzogen. Hat man vielleicht nur gedankenlos etwas Nachteiliges von einem Freund gesagt, sieht man sich im Traum gleich am Galgen (weil man "Ruf-Mord" begangen hat!). Solche TrĂ€ume können auch Ausdruck der Überzeugungen sein, jemand anderes verdiene die Strafe. Da ein Traumsymbol alles und jeden reprĂ€sentieren kann, kann der Verbrecher ein anderer Mensch oder man selbst sein. Selbst ein ganzer MOB kann ausschließlich die eigene Persönlichkeit darstellen, allerdings auch die öffentliche Meinung.



TrĂ€umt man, daß man gelyncht wird, muß man ĂŒberlegen, ob man sich im Wachleben unsozial verhĂ€lt. Man kann auch selbst das Strafinstrument sein, also Galgen, Stock, Guillotine oder Rute; dann ist nachzuforschen, wer damit bestraft wird und warum. Körperliche ZĂŒchtigung, z.B. Auspeitschen mit der Rute oder PrĂŒgel mit dem Schlag-Stock, muß ĂŒberhaupt nicht Strafe bedeuten. Geschieht sie im Traum und wird sogar angenehm empfunden, liegt die Deutung masochistischer Neigungen nahe.



- werden: unerwartetes VergnĂŒgen.






Das Lexikon von Traumdeutung-Traumsymbole.de umfaßt über 9000 Erklärungen und Deutungen zu Begriffen des alltäglichen Lebens. Die Begriffserklärungen sind dazu gedacht, einen ersten Anhaltspunkt über die mögliche Bedeutung eines Traumes zu bekommen, und können eine professionelle Traumdeutung nicht ersetzen.
Traumdeutung und Lebensberatung am Telefon und im Chat.